Was passiert bei einer aktiven Impfung?

Nach der Injektion des Impfstoffes in den Körper werden Strukturen der enthaltenen Erreger-Bruchstücke, inaktivierten Toxine, Oberflächenproteine oder abgeschwächten Erregern von unserem Immunsystem als fremd erkannt. Dadurch werden Abwehrstoffe, sogenannte Antikörper, gebildet, die im Falle einer Infektion mit dem Erreger in der Lage sind, Oberflächenstrukturen wiederzuerkennen, diese zu binden und so zu markieren. Das Immunsystem kann dadurch viel schneller reagieren, wenn es zu einer tatsächlichen Ansteckung kommt und man erkrankt nicht.

 

Um es etwas ausführlicher zu erklären: Unser Immunsystem besteht aus vielen unterschiedlichen Zellen, die alle spezifische Aufgaben erfüllen. Wenn Bakterien, Viren oder Pilze in unseren Körper eindringen, beginnen verschiedene Zelltypen (u. a. Makrophagen) damit, die Erreger in sich aufzunehmen und zu zerkleinern. Die entstandenen Bruchstücke (Antigene) werden anschließend den Zellen des Immunsystems präsentiert, was zu einer Aktivierung gewisser Immunzellen (T- und B-Lymphozyten) führt. Je nachdem, was für ein Erreger vorliegt und wo sich dieser befindet reagiert das Immunsystem auf unterschiedlichem Wege auf die Infektion, bspw. wird die infizierte Zelle zerstört.

 

Unser Immunsystem ist außerdem dazu in der Lage, sich an Erreger zu erinnern. Nach dem Kontakt mit einem Erreger werden Gedächtniszellen gebildet, die sofort aktiviert werden, wenn es zu einer erneuten Infektion mit dem gleichen Erreger kommt. Genau diese natürliche Funktion des Immunsystems wird bei einer Impfung genutzt. Eine Impfung stellt so eine Möglichkeit dar, sich dauerhaft vor einer Erkrankung zu schützen.

 

 

http://www.jimmunol.org/content/163/2/569.full (abgerufen 18.07.2017)

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11069289?dopt=Abstract (abgerufen 18.07.2017)

 

Hacker, J.; Heesemann, J. Molekulare Infektionsbiologie. 1.Aufl. Heidelberg, Berlin (Spektrum Akademischer Verlag) 2000.

 

Charles A. Janeway, Paul Travers, Mark Walport: Immunobiology. B&T; 6. Auflage (2005) ISBN 0-8153-4101-6

 

https://www.vaccines.gov/basics/work/index.html (28.01.2018)